SHK Branchenportal

Anmelden/Login

Passwort vergessen?

Neu registrieren!

Purmo

13.04.2018

Elektroheizkörper mit neuen Reglern fit für die Ökodesign-Richtlinie

Zum Jahresbeginn hat der Hersteller Purmo seine Elektroheizkörper an die erhöhten Effizienzanforderungen der seit dem 1. Januar 2018 geltenden Ökodesign-Richtlinie LOT 20 für lokale Raumheizgeräte angepasst. Zum Teil waren hierfür intelligente regelungstechnische Funktionen nachzurüsten. Im einzelnen fordert die Richtlinie eine Fensteröffnungserkennung, Wochen- und Tagesprogramme, Selbstlernfunktionen zur Optimierung des Starts sowie ein minimierter Stand-by-Verbrauch. Die betreffenden Elektroheizkörper von Purmo haben entweder ein Softwareupdate oder neue Regelkomponenten erhalten.

Seit Jahresbeginn dürfen keine Geräte mehr produziert werden, die diese Anforderungen der ErP-Richtlinie LOT 20 nicht in gefordertem Umfang erfüllen. Lagerbestände, beispielsweise im Großhandel, dürfen jedoch im laufenden Jahr 2018 noch verkauft und montiert werden.

Die in LOT 20 der ErP-Richtlinie zusammengefassten lokalen Raumheizgeräte umfassen verschiedene Produkte wie Elektroheizkörper, Nachtspeicheröfen, Heizstrahler und elektrische Flächenheizungen, die als Sets angeboten werden. Die Geräte müssen in der Lage sein, innerhalb geschlossener Räume ein für den Menschen angenehmes Temperaturniveau zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Dabei sind Mindestanforderungen an die Wirkungsgrade zu erfüllen, die sich je nach Gerätekategorie unterscheiden. Für die meisten elektrischen Heizgeräte liegen diese bei mindestens 30 Prozent, was die Verluste der europäischen Stromerzeugung berücksichtigen soll. Darüber hinaus fließt in die Bewertung der Geräte die Regelungstechnik ein, bei der es für die Energiesparfunktionen Bonus- und Strafpunkte gibt.

Nicht von der ErP-Richtlinie LOT 20 betroffen sind Heizgeräte, die im Freien verwendet werden, Frostwächter, nachgeschaltete Geräte (Slave-Heizgeräte) oder auch Saunaöfen. Eine weitere Ausnahme gibt es für Heizgeräte, die als Handtuchtrockner im Markt vertrieben werden. Wenn diese nicht in der Lage sind, den bereits oben angeführten Wärmekomfort in einem geschlossenen Raum zu gewährleisten, handelt es sich auch nicht um einen lokalen Raumheizer im Sinne der Verordnung. Allerdings ist darauf zu achten, dass solche Geräte entsprechend ihrer Funktion zum Wärmen und Trocknen von Handtüchern zu bewerben und zu verkaufen sind.

Purmo teilt mit, dass die Preisgestaltung für Elektroheizkörper trotz Funktionserweiterungen unverändert bleibt. Allerdings sei darauf zu achten, dass die technischen Änderungen teilweise neue Artikelnummern mit sich bringen. Insgesamt eröffnen sich gerade mit den Energiesparfunktionen neue Verkaufsargumente für den Heizungsbauer, mit denen er bei seinen Kunden punkten kann. 



Seit Anfang 2018 gilt die ErP-Richtlinie LOT 20 für Raumheizgeräte. Elektroheizkörper von Purmo erfüllen aufgrund von Softwareupdates und neuen Regelkomponenten alle Anforderungen der Effizienz-Richtlinie. Bild: Purmo Deutschland

Weitere Informationen und Kontakt

www.purmo.de

 

zurückzurück

 

 

SHK-Branchenportal http://www.shk-branchenportal.de
Impressum |  AGB |  Datenschutzrichtlinie