SHK Branchenportal

Anmelden/Login

Passwort vergessen?

Neu registrieren!

Reflex

05.04.2017

Erst horizontal – jetzt auch vertikal mit dem Exdirt V

Reflex Schlamm- und Schmutzabscheider setzen auf Nachhaltigkeit und überzeugen mit einer konstruktiv robusten Bauweise, die sich über viele Jahre im Markt bewährt hat. Mit dem neu entwickelten Reflex Exdirt V kann die bewährte Abscheidetechnologie künftig auch in einer vertikalen Leitung ab DN 50 zum Einsatz kommen. „Das Prinzip der Schmutzabscheidung ist identisch zum klassischen Exdirt, mit einer zuverlässigen Entfernung von Schmutz- und Schlammpartikeln – das unabhängig davon, ob diese magnetisch sind oder nicht. Im Gehäuse des Exdirt V wird der Strömungsquerschnitt erweitert, die Strömungsgeschwindigkeit dadurch gesenkt und der Wasserstrom durch verschiedene Einbauten beeinflusst. Im Verlauf des Gehäuses nach unten befinden sich unterschiedlich turbulente Zonen. Geraten Schmutzteilchen über die turbulente Zone in den beruhigten Bereich, so setzen sie sich im unteren Teil des Gehäuses ab. Dieser Effekt wird in der strömungsberuhigten Kammer durch das Drahtgeflecht des Flowpac verstärkt, der Abscheideeffekt so potenziert. Über ein Abschlammventil wird die abgeschiedene Schmutzfracht schließlich entfernt – und das ganz ohne Betriebsunterbrechung“, erläutert Helmut Brinkmann, Produktmanager Entgasungssysteme und Abscheidetechnik bei Reflex Winkelmann. Energie? Wird bei diesem Prinzip nur minimal benötigt und ist unabhängig von der Abscheidemenge. Widerstände sind konstant gering, weil keine Filterelemente nötig sind. Der Druck bleibt nahezu unverändert, die Qualität der Abscheidung im Betriebsmodus konstant hoch.

Wirksame Alternative zu Schmutzfängern und Filtern
Der Systemanschluss ist standardmäßig über Flanschstutzen von DN 50 bis DN 100 möglich. Weitere Nennweiten auf Anfrage. Dank der kompakten und kurzen Abmessung mit der Normeinbaulänge F1 nach DIN EN 558:2012-03 kann der wartungsfreundliche Exdirt V auch als mögliche Alternative von Schmutzfängern und -filtern in den erwähnten vertikalen Rohrleitungen verwendet werden. Brinkmann: „In alkalischen Heizungswässern mit einem pH-Wert > 8,2 kann die sog. Säurekorrosion vernachlässigt werden. Der Gehalt an gelöstem Sauerstoff im Wasser bestimmt die Korrosion. Es entstehen je nach Bindungspartner Korrosionsprodukte, mit den bekannt negativen Resultaten. Für die Entfernung dieser Partikel stehen zwei Verfahren zur Verfügung: Filtersysteme und Sedimentationssysteme. Wenn es mit Blick auf das Gesamtsystem die apparativen Einbauten erlauben, dann ist der Exdirt V als Sedimentationssystem mit geringem Wartungs- und Pflegeaufwand die richtige Wahl.“ Für den Exdirt V bietet Reflex optional den Hochleistungsmagneten Exferro an, um auch gegen ferromagnetische Schmutzpartikel wie zum Beispiel Magnetit gerüstet zu sein. Zudem kann der Exvoid T zum automatischen Entlüften nachgerüstet werden.

 



Weitere Informationen und Kontakt

www.reflex.de

 

zurückzurück

 

Mit dem neu entwickelten Reflex Exdirt V kann die bewährte Abscheidetechnologie künftig auch in einer vertikalen Leitung ab DN 50 zum Einsatz kommen. Bild: Reflex Winkelmann GmbH

SHK-Branchenportal http://www.shk-branchenportal.de
Impressum |  AGB |  Datenschutzrichtlinie